China: Schrittweise Entspannung in Hongkong nach Taifun-Durchzug

Der extrem starke Taifun Mangkhut hat am 16. September vormittags (Ortszeit) mit Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h die Metropole Hongkong und die umliegende Provinz Guangdong erreicht. Der gesamte Straßen- und U-Bahn-Verkehr in der Metropole sowie der Flugverkehr auf dem internationalen Flughafen der Stadt wurden eingestellt. Es gab erheblichen Sachschaden und zahlreiche Verletzte. Ebenso stark betroffen war auch die benachbarte Provinz Guangdong. Neben großen Sachschäden gab es hier auch mehrere Tote.

Wir stehen seit Stunden in intensivem Kontakt mit unseren örtlichen Partnern in Hongkong. Daraus ergibt sich für uns für das Zentrum und die von Touristen besuchten Zonen der Stadt folgendes aktuelles Lage-Bild: Nach dem Durchzug des Taifuns normalisiert sich seit dem 17. September die Situation in der betroffenen Region deutlich. Der Hongkonger Flughafen meldet die Rückkehr zu regulärem Flugbetrieb, die Dienste der öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt und der überregionalen Zugverbindungen funktionieren wieder. Auch die Aufräumarbeiten schreiten zügig voran.

Aktuell befinden sich keine Gäste von uns in Hongkong. Allen unseren in anderen Regionen Chinas reisenden Gästen geht es gut.

Die nächsten Gäste werden am 18. September nachmittags in Hongkong eintreffen, weitere Gäste an den Tagen danach. Nach sorgfältiger Lage-Analyse gehen wir aktuell davon aus, dass wir die ab dem 18. September vorgesehenen Reiseprogramme in Hongkong und in den umliegenden Gebieten Chinas ohne Einschränkungen und wie geplant durchführen können.

Es besteht auch weiterhin kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Chinareisen.

Dieser Beitrag wurde unter Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.