Etihad Airways: Codeshares mit Air Berlin untersagt

Das Luftfahrtbundesamt hat Etihad Airways und Air Berlin die gemeinsame Vermarktung zahlreicher Flugverbindungen untersagt. Auf 34 von 60 Strecken im Winterflugplan sei das Codesharing nicht zulässig, weil es gegen das Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten verstoße.

Es handelt sich um Flüge, die von Air Berlin durchgeführt, aber auch von Etihad unter dem EY-Code angeboten werden. Sogar die Verbindungen von Berlin und Stuttgart nach Abu Dhabi, die vor allem als Zubringer für das Etihad-Langstreckennetz gedacht sind, darf der Golf-Carrier nun nicht mehr verkaufen.

Insgesamt sind laut Presseberichten für die betroffenen 34 Codeshare-Routen bislang 46.000 Buchungen eingegangen. Air Berlin befürchtet erhebliche Einnahmeverluste: Für 2014 waren mehr als 500.000 zusätzliche Passagiere und über 100 Millionen Euro zusätzlicher Umsatz durch das Codesharing mit Etihad geplant. Die Airline will nun rechtlich gegen die Entscheidung des Luftfahrtbundesamtes vorgehen.

Dieser Beitrag wurde unter Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar