Überschwemmungen in Thailand

Thailand: Ueberschwemmungen nach starken Regenfaellen in Nord- und Zentralthailand

Tagelange starke Regenfaelle haben in zahlreichen Provinzen Nord- und Zentralthailands UEberschwemmungen, Erdrutsche und Schlammlawinen verursacht. Zudem sind die Pegelstaende vieler Fluesse stark angestiegen.

Besonders betroffen sind derzeit die nordoestlich von Bangkok gelegenen Provinzen Buriram, Surin und Sisaket. Da die Meteorologen auch waehrend der naechsten Tage neue starke Niederschlaege in ganz Nord- und Zentralthailand erwarten, ist nicht mit einer raschen Entspannung der Lage zu rechnen.

Auch der Pegelstand im Unterlauf des Chao Praya steigt deutlich an. Vor allem niedriger gelegene Stadtviertel von Ayutthaya sowie nahe am Flussufer gelegenen Wohn- und Gewerbeviertel in einigen noerdlichen Vororten von Bangkok sind bereits in Teilen ueberflutet. Im Gegensatz dazu besteht aktuell fuer das Stadtgebiet von Bangkok keine Gefaehrdung.

Aktuell reisen aus saisonalen Gruenden keine Gaeste von uns in Thailand.

Die naechsten Thailand-Reisen beginnen ab dem 1. Oktober.

Zusammen mit unseren Reiseleitern und thailaendischen Leistungspartnern beobachten wir die Lage-Entwicklung sehr aufmerksam. Sollten sich die UEberschwemmungen in den naechsten Tagen ausweiten, werden wir alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen und bei Bedarf auch kurzfristig AEnderungen im Reiseverlauf vornehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Reise abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar